Reflexion

Erlebtes verstehen

Durch Reflexion, also das Aufwerten des Geschehenen und Erlebten, werden das Erlebte gefestigt und nachhaltigere Wirkungen erzielt. Ob beim Klettern, einer Kanutour, kooperativen Methoden oder herausfordernden Situationen („Sprung ans Trapez“ … ) solch eine Form von „Rückblick“ ist fester Bestandteil jeder Aktion, die wir anbieten.

BEOBACHTEN, EINORDNEN ...
Beobachten, einordnen, wertschätzen und übertragen; Reflexion findet idealerweise in diesen vier Schritten statt. Dazu sind nicht immer viele Worte notwendig, aber es geschieht immer intensiv.
 
... WERTSCHÄTZEN, ÜBERTRAGEN
Das Sichtbarmachen der Erfahrungen (Verbalisierung und Visualisierung) führt dazu, Erlebtes zu verinnerlichen. Der gemeinsame Blick auf die Gruppe fördert aktives Zuhören, das Sich-Ausdrücken, Sich-Einfühlen und Feedback geben und annehmen zu können.

  • Reflexion gehört bei allen unseren Aktionen
    als Standard dazu
  • Beobachten, einordnen, wertschätzen und übertragen ins eigene Leben ermöglichen Nachhaltigkeit unserer Angebote
  • Das geht auch – manchmal – ohne viele Worte
  • Wertschätzender Blick und Haltung auf jeden Teilnehmenden fördert Selbstbwußtsein wie auch den Gruppenzusammenhalt

  • NATUR- erleben

    Reflexion

    Tanz

    Sicherheit

    Vertrauen und Verantwortung

    Heraus- forderungen

    Kooperation

    Kommunikation